Cuxhaven. Ein Sommermärchen! Die U10 der JSG Geest wird Weltmeister 2022!

Am Wochenende vom 17.06.-19.06.2022 nahm die U10 der JSG Geest mit zwei Mannschaften an der Beachsoccer Mini-WM in Cuxhaven, veranstaltet von der Ballfreunde GmbH, teil.

Die Nationalmannschaften wurden den Teams bereits vor der Anreise zugelost. So wurde das Team um die dänische Nationalmannschaft von Henry Hinck, Jonas Martens, Joost Loitz, Jakob Witte, Lenny Block und Malte Saare unter der Leitung von Andreas Block, Thomas Hinck u. Oliver Martens vertreten.

Währenddessen vertraten Espen Dankert, Jannis Waltersdorf, Felix Bockelmann, Anton Schomacker, Linus Tholen sowie ab dem zweiten Turniertag Iven Borchers und Junis Hinck die Equipe Tricolore (Frankreich). Betreut wurde die Mannschaft durch Matthias Behrens, Florian Dankert und Matthias Bockelmann.

Nach der Anreise am Freitagnachmittag wurden zunächst einmal die Zelte direkt hinter dem Deich aufgebaut, bevor die Jungs sich nochmal mit einer warmen Mahlzeit im Verpflegungszelt für das abendliche Eröffnungsspiel stärken konnten.

Leider fanden die Spiele Frankreichs u. Dänemarks über alle Turniertage zeitgleich statt, so dass die Jungs sich nicht gegenseitig anfeuern konnten. Aber die Eltern, Geschwister und mitgereisten Fans, die sich standesgemäß in den jeweiligen Nationalfarben angezogen hatten, peitschten die Mannschaften durch Gesänge und Anfeuerungen über das gesamte Turnier immer wieder nach vorne.

So traf Dänemark am Abend auf Brasilien (FSV Jever), während Frankreich parallel gegen Argentinien (Iserlohner Turnerschaft 1895 e.V.) spielte.

Während Dänemark das Spiel souverän mit 6:1 gewann (Tore: 3x Lenny, 3x Malte), verlor Frankreich sein Auftaktspiel mit 0:3. Viel schwerer als die Niederlage wog jedoch die am Folgetag im Krankenhaus diagnostizierte Verletzung von Jannis. Dieser brach sich in einem Zweikampf einen Zeh, biss sich jedoch am Vorabend bis zum Ende aufopferungsvoll durch. Während eine weitere Turnierteilnahme für Jannis damit ausgeschlossen war, konnte Anton, der sich ebenfalls in dem ersten Spiel verletzte, als Torhüter weiterhin am Turnier teilnehmen.

Aus der personellen Not heraus wurde Junis Hinck nachverpflichtet. Zwar erst 7 Jahre alt, aber an Ehrgeiz und Kampfgeist kaum zu überbieten, konnte er die Mannschaft tatkräftig unterstützen.

Jannis unterstützte die Mannschaft an den beiden weiteren Turniertag en moralisch von den Zuschauerrängen!

Trotzdessen verlor Frankreich am zweiten Turniertag auch die Spiele gegen Brasilien mit 2:4 (Tore: 2x Iven), gegen Deutschland (TSV Dorn-Assenheim) mit 3:4 (Tore: 2x Iven, Anton) und gegen England (TV Eiche Horn 2) mit 1:4 (Tor: Iven). Insbesondere das Spiel gegen Deutschland wurde sehr unglücklich verloren. Beim letzten Angriff versprang der Ball derart unglücklich auf dem Sand und genau auf die Füße des gegnerischen Angreifers, so dass dieser frei vor dem Tor zum Abschluss kam und nur noch zum Siegtreffer einnetzen musste.

Dänemark machte es besser und ließ auch am zweiten Turniertag Sieg auf Sieg folgen. Es wurden England (TV Eiche Horn 2) mit 2:1 (Tore: Lenny, Malte), Argentinien (Iserlohner Turnerschaft 1895 e.V.) mit 4:2 (Tore: 3x Lenny, Malte) sowie Spanien (VfR Lich) mit 5:0 (Tore: 2x Lenny, Joost, Jakob, Malte) bezwungen.

Im Spiel gegeneinander konnte sich Dänemark ebenfalls mit 4:2 gegen Frankreich durchsetzen (Tore Dänemark: 2x Lenny, 2x Malte; Tore Frankreich: Iven, Felix).

Die Franzosen waren natürlich enttäuscht, dass mit Abschluss des zweiten Turniertages alle Spiele verloren wurden, aber die Trauer hierüber verflog schnell.

Es war nämlich zuvor vereinbart worden, dass die Siegermannschaft des vereinsinternen Spiels der Verlierermannschaft die matschigen „Wattfüße“ waschen musste. Die Gewinner trugen es mit Fassung und die Verlierer erfreuten sich an der Fußbehandlung! 🙂

Auf dem Zeltplatz sowie am direkt angrenzenden Strand bzw. im Wattenmeer wurde anschließend so lange herumgetobt, bis am späten Abend irgendwann auch bei den Jungs die Akkus leer waren und sie sich todmüde in ihre Schlafsäcke verkrochen, während die Betreuer sich noch ein Kaltgetränk genehmigten.

Am letzten Tag startete Dänemark trotz kurzer Nacht sofort wieder mit vollem Elan und gewann gegen Deutschland (TSV Dorn-Assenheim) mit 5:0 (Tore: 2x Malte, 2x Lenny, Jonas).

Für Frankreich hingegen startete der Tag wiederum mit einer erneuten Niederlage. Mit einem denkbar knappen 1:2 (Tor: Felix) gegen Portugal (SpVgg DHO), die bis dato ungeschlagen waren, hatten wir einen Titelkandidaten nah an einem Unentschieden. Aber wie in den vorangegangenen Spielen hatten wir am Ende das Nachsehen. So stand zu diesem Zeitpunkt bereits fest, dass wir im letzten Gruppenspiel gegen Spanien (VfR Lich), die bis dato ebenfalls punktlos geblieben waren, um den vorletzten Platz spielten.

Es wurden nochmal alle Kräfte gesammelt und sich eingeschworen … und siehe da … im letzten Gruppenspiel sollte es endlich mit dem ersten Sieg klappen. Mit 4:1 gewannen die Franzosen durch Tore von Iven (3x) u. Felix. Ein Strahlen huschte über die Gesichter der „Les Bleus“.

Die Dänen hingegen spielten im letzten Gruppenspiel gegen Portugal (SpVgg DHO) um den ersten Platz. Es wurde ein hochklassiges Spiel, was am Ende leistungsgerecht mit 2:2 (Tore: Lenny, Malte) ausging.

Auf Grund des Turniermodus – es spielten immer die beiden nächstplatzierten Mannschaften um die Endplatzierungen – trafen sowohl Dänemark im Finale als auch Frankreich im Spiel um Platz 7 wiederum auf Portugal bzw. Spanien.

Frankreich konnte sich nochmals gegen die Spanier durchsetzen. 2:1 hieß es am Ende (Tore: 2x Felix). Nach Abpfiff eilten sowohl die Franzosen als auch deren Fans ins nahegelegene Strandstadion, wo das Finale zwischen Dänemark und Portugal noch lief, um die Mannschaftskollegen zu unterstützen.

Allerdings war das Spiel zu diesem Zeitpunkt bereits für die Dänen entschieden. Durch eine nochmalige Leistungssteigerung stand es bereits 4:0 (Tore: 2x Malte, Joost, Lenny) und wurde bei diesem Stand auch beendet.

Die Freude war riesengroß … die JSG Geest … Weltmeister!!! Die Spieler von Dänemark und Frankreich lagen sich in den Armen und rollten sich im Sand.

Bei der anschließenden Siegerehrung traten beide Mannschaften gemeinsam auf das Siegerpodest und nahmen den Weltmeisterpokal in Empfang… denn, wir sind ein „Team“!!!

Der Pokal wurde dann an Junis, der sich mit seinen gerade einmal 7 Jahren, bereit erklärte den älteren Jungs aus der Mannschaft seines Bruders Henrys zu helfen und hierbei den einen oder anderen älteren Gegenspieler im wahrsten Sinne des Wortes „alt“ aussehen ließ, für seinen Einsatz übergeben. Bei Junis liefen vor Überwältigung über dieser Geste die Tränen und er fiel den Jungs um die Hälse… ein wirklich emotionaler Moment.

Anschließend wurde die Heimfahrt angetreten und als kleine Überraschung wurde den „Weltmeistern“ in Mulsum durch die Familien und Freunde noch ein gebührender Empfang bereitet.

Cuxhaven, im nächsten Jahr kommt der „Weltmeister“ bestimmt wieder, um seinen Titel zu verteidigen! 😉

 

Turnierübersicht:

https://app.ballfreunde.com/tournaments/140010?v=1

 

Hier noch einige Impressionen:

 

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email