FSG Mulsum/Kutenholz-Deinste dreht das Spiel

Frauen 1. Kreisklasse Stade/Harburg Nord: FSG Mulsum/Kutenholz-Deinste – SG Freiburg/Oederquart (9er), 3:1 (0:1), Kutenholz

Nach der Auswärtspartie gegen FSG Mulsum/Kutenholz-Deinste stand SG Freiburg/Oederquart (9er) mit leeren Händen da. FSG Mulsum/Kutenholz-Deinste siegte mit 3:1. Die Überraschung blieb aus, sodass SG Freiburg/Oederquart (9er) eine Niederlage kassierte. Das Hinspiel war mit einem 3:0-Sieg von FSG Mulsum/Kutenholz-Deinste bei SG Freiburg/Oederquart (9er) geendet.

Ein frühes Ende hatte das Spiel für Hanna Kühlcke, die in der 13. Minute vom Platz musste und von Julia Kleen ersetzt wurde. Nach nur 17 Minuten verließ Luca Marie Kijek von SG Freiburg/Oederquart (9er) das Feld, Neele Weber kam in die Partie. Gleich drei Wechsel nahm FSG Mulsum/Kutenholz-Deinste in der 31. Minute vor. Larissa Glüsing, Alina Kienast und Melissa Reichelt verließen das Feld für Yvonne Kueck, Liza Dubbels und Sarah Witz-Brunckhorst. Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Gesa Echtermeyer ihr Team in der 38. Minute. SG Freiburg/Oederquart (9er) nahm die knappe Führung mit in die Kabine. Kleen lenkte den Ball ins eigene Tor und bescherte FSG Mulsum/Kutenholz-Deinste den 1:1-Ausgleich (56.). Lea Kowalewski war es, die in der 65. Minute den Ball im Tor von SG Freiburg/Oederquart (9er) unterbrachte. Für das dritte Tor von FSG Mulsum/Kutenholz-Deinste war Kueck verantwortlich, die in der 80. Minute das 3:1 besorgte. Am Ende stand der Gastgeber als Sieger da und behielt die drei Punkte verdient zu Hause.

Mit dem Sieg baute die Elf von Burfeind Simone die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte FSG Mulsum/Kutenholz-Deinste sieben Siege, ein Remis und kassierte erst eine Niederlage. Die Defensive von FSG Mulsum/Kutenholz-Deinste (neun Gegentreffer) gehört zum Besten, was die Frauen 1. Kreisklasse Stade/Harburg Nord zu bieten hat. FSG Mulsum/Kutenholz-Deinste stabilisiert nach dem Erfolg über SG Freiburg/Oederquart (9er) die eigene Position im Klassement.

Mit nur vier Treffern stellt SG Freiburg/Oederquart (9er) den harmlosesten Angriff der Frauen 1. Kreisklasse Stade/Harburg Nord. Der Gast bleibt abwehrschwach und damit weiter im unteren Tabellendrittel. Die Mannschaft von Trainer Inge Bajema steckt nach sechs Partien ohne Sieg im Schlamassel, während FSG Mulsum/Kutenholz-Deinste mit aktuell 22 Zählern alle Trümpfe in der Hand hat. Das nächste Mal ist FSG Mulsum/Kutenholz-Deinste am 23.11.2019 gefordert, wenn man bei FC Oste/Oldendorf III (9er) antritt. Am Sonntag empfängt SG Freiburg/Oederquart (9er) SV Ahlerstedt/Ottendorf IV.

Print Friendly, PDF & Email