4:2-Auswärtssieg in Stotel mit jüngster Startelf

Nach dem 3:1-Erfolg im Heimspiel der Vorwoche gegen Bargstedt hatte sich die I. Herren des FC Mulsum/Kutenholz vorgenommen, mindestens einen Punkt auch vom Tabellennachbarn, dem TSV Stotel, zu entführen, von dem man sich in der Saison 2021/22 zweimal unentschieden getrennt hatte.

Der Ausfall von Kapitän Sjard Steffens wegen einer Verletzung kurz vor Spielbeginn trübte die Hoffnungen aber doch erheblich. Kurzfristig wurde Arne Schlichtmann von Trainer Martin Gerken neben Nick Marzog in die Innenverteidigung beordert. Somit lag das Durchschnittsalter der Truppe nur knapp über 23 Jahre, wozu unser bald 34jähriger „Oldie“ Jens Schliecker als rechter Außenverteidiger eine ganze Menge beitrug. Auf der anderen Seite verteidigte Fabian Müller, der als gelernter offensiver Mittelfeldspieler einen ganz starken Tag erwischte.

Nachdem Amir Qasemi den ersten Torschuss abgegeben hatte, profitierten die Gastgeber zunächst zweimal von Fehlpässen unserer Mu/Ku-Mannschaft, nutzten die sich daraus ergebenden Chancen aber nicht, bevor Jonas Willenbockel in der 19. Minute zu einem Solo ansetzte, sein Passversuch jedoch zur Ecke abgeblockt wurde. 7 Minuten später fiel dann doch das 1:0 für unser Team. Fabian Müller machte einen Ausflug auf seine gewohnte Position im Offensivbereich und bediente Kjell Heitmann mit einer mustergültigen Flanke, die dieser aus kurzer Entfernung per Kopf in die Maschen setzte.

Die Mannschaft aus Stotel drängte nun auf den Ausgleich. Einen Freistoß aus 30m, der im Winkel gelandet wäre, fing Hendrik Meyer sicher ab. Bei einem mit der Hacke abgefälschten Schuss tauchte er blitzschnell in die rechte untere Ecke ab und begrub den Ball sicher unter seinem Körper. In der 42. Minute war er dann gegen Tom Beckhusen aber machtlos, der nach schlechter Verteidigung im Mittelfeld einfach angespielt werden konnte und frei vor unserem Torhüter zum Abschluss kam. So ging es mit einem 1:1 in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit agierte Mu/Ku anfangs konfus. Hendrik musste zunächst wieder einen gefährlichen Schuss abwehren, der Nachschuss wurde von einem Abwehrspieler noch zum Eckball abgelenkt. Nach Ausführung des Eckstoßes landete der Ball auf der anderen Seite des Spielfeldes, von wo aus die anschließende Flanke unseren linken Torpfosten traf. Glücklicherweise dauerte diese Schwächeperiode nicht lang. Eine Großchance von Jonas konnte noch gerade abgewehrt werden, bevor Kjell Heitmann eine starke Ecke servierte, die Finn Marzog auf den Kopf von Niklas Gerken verlängerte, der für die 2:1-Führung sorgte (53.). Nur 6 Minuten später traf Niklas mit einem Handelfmeter zum 3:1 ein zweites Mal.

Als dann auch den Gastgebern nach Foulspiel von Arne Schlichtmann ein Strafstoß zugesprochen wurde, den Berendt Knoop in der 63. Minute ebenso so sicher verwandelte wie vorher Niklas, wurde es noch einmal spannend. Doch 8 Minuten später nahm Kjell Heitmann einen Pass von Jonas Willenbockel auf und zog aus ca. 25 m ab. Torwart Becker berührte den Ball, der evtl. über das Tor geflogen wäre und nahm ihm Geschwindigkeit. So senkte er sich noch zur 4:2 Führung in das Netz des Stoteler Gehäuses. Niklas Gerken und Claas Müller trieben das Mu/Ku-Spiel weiterhin an und der eingewechselte, lange verletzte Michi Dubbels erzielte nach Flanke von Jonas sogar noch ein fünftes Tor, welches aber wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gegeben wurde, was aber zumindest kein Mu/Ku-Zuschauer wahrhaben wollte. 5 Minuten vor dem Schlusspfiff war Stotel noch mit einem Freistoß gefährlich, der von Hendrik Meyer pariert werden konnte. Kurz vor Ende kam auch Sjard „Hansi“ Heitmann ins Spiel, um das Ergebnis abzusichern.

Letztendlich konnten wir also drei Punkte anstatt des angestrebten einen mit auf die Rückfahrt nehmen und hoffen nun, im Heimspiel am Donnerstagabend gegen den starken Aufsteiger A/O II nachlegen zu können.

Print Friendly, PDF & Email