Die I. Herren leistet in Cuxhaven nur eine Halbzeit Widerstand

Auf einem Mittwochabend um 20 Uhr musste die I. Herren des FC Mulsum/Kutenholz zum Nachholspiel bei Eintracht Cuxhaven antreten. Zum ursprünglichen Termin, dem 07.11.21, war der Jahnplatz witterungsbedingt von der Stadt Cuxhaven gesperrt worden. Ersetzen musste Trainer Martin Gerken in seinem Kader aufgrund der zügigen Neuansetzung Jonas Willenbockel, Jannik Martens, Nick Marzog, Jens Schliecker und Arne Schlichtmann. Man traf auf die Mannschaft mit der stärksten Offensive. Die Eintracht hatte in 12 Spielen bereits 45 Mal ins gegnerische Tor getroffen.

In der Anfangsphase legte Mu/Ku mit gutem kämpferischen Einsatz los, kam in den ersten 10 Minuten zu mehreren Torchancen und hätte sogar in Führung gehen können. Danach wurde Cuxhaven stärker, nutzte bei Ballbesitz die volle Breite des Spielfeldes, kombinierte gefällig und versuchte seine Top-Stürmer Rohwedder und Griemsmann gefährlich in Szene zu setzen, doch zunächst hielt unsere Elf noch gut dagegen, hatte aber auch bei einigen Großchancen der Heimmannschaft Glück, bevor Claas Müller in der 28. Minute selbst den Führungstreffer auf dem Stiefel hatte, den Ball aber nur mit der Fußspitze „anpikte“ und nicht im Kasten unterbringen konnte.

In der 34. Minute zeigte dann Steffen Rohwedder seine ganze Klasse. Allerdings ging der Balleroberung ein klares Foulspiel voraus. Von der linken Außenbahn aus umkurvte er mehrere Mu/Ku Spieler, drang an der Torauslinie in den Strafraum ein und dribbelte noch bis zum Fünfer, von wo aus er auf den Körper von Nico Meyer im Mu/Ku-Tor abzog, so dass dieser keine Chance mehr hatte, zu reagieren und den Ball abzuwehren, sondern diesen nur noch über die eigene Torlinie ablenken konnte.

Kurze Zeit später hielt bei einem Befreiungsschlag des bis dahin sicheren Innenverteidigers Gian-Luca Sabban ein Cuxhavener Spieler die Stollen über dessen Spann. An ein Weiterspielen war nicht zu denken. Da er keine Abwehrspieler auf der Bank hatte, wechselte Martin Gerken Mittelfeldspieler Hendrik Holst ein, zog Marvin Tiedemann auf die Innenverteidiger-Position und beorderte Kjell Heitmann aus dem Mittelfeld nach links in die Viererkette.

Nach der Halbzeit erhöhte die Eintracht noch einmal das Tempo und Mu/Ku präsentierte auch nicht mehr den gleichen Kampfgeist, wie in der ersten Hälfte der Begegnung. Rohwedder erhöhte mit seinem 17. Saisontor in der 52. Minute auf 2:0, und Subasic, der ungestört zu seinem Weitschuss anlaufen konnte, erhöhte in der 69. Minute noch auf 3:0. Damit war der letzte Widerstand gebrochen.

Anschließend bekamen auch noch unsere A-Junioren-Spieler der JSG Geest, Sjard „Hansi“ Heitmann und Amirhossein Qasemi, ihre Einsatzzeiten.

Das Endergebnis von 4:0 bereitete wiederum Steffen Rohwedder vor, der ein Laufduell mit Torwart Nico Meyer für sich entschied, daraufhin von rechts quer an den Fünfmeterraum legte, von wo aus Brian Ottowitz in der 88. Minute das Leder nur noch über die Linie des leeren Tores schieben musste.

Mit dieser Niederlage sind nun alle Auswärtspartien des Jahres 2021 abgeschlossen und man hat nur noch die Chance, in den 3 ausstehenden Heimspielen gegen Apensen, Oste/Oldendorf und Groden zu punkten.

Print Friendly, PDF & Email