Trotz Überlegenheit und Überzahl nur ein Unentschieden beim FC Oste/Oldendorf

Zur besten Derbyzeit, am Freitagabend um 20 Uhr, trat unsere I. Herren am 01. Oktober in Estorf gegen den Tabellennachbarn FC Oste/Oldendorf an und hatte sich einiges vorgenommen, zumal anschließend noch der Musikladen in Heinbockel lockte.

Mu/Ku kam auch gut ins Spiel und hatte die ersten Chancen. Dann aber schon in der 8. Minute ein Schock. Der bisher erfolgreichste Torschütze des FC Mulsum/Kutenholz, Jannik Martens, wurde von seinem Gegenspieler hart attackiert und oberhalb des rechten Sprunggelenks getroffen. Neben Schürfwunden zog er sich dabei einen Riss des Außenbandes zu und musste durch Hendrik Holst ersetzt werden, dem sich, kaum im Spiel, sofort eine hochkarätige Möglichkeit bot, die er aber knapp verpasste. Wenig später hatte Finn Marzog die Gelegenheit, allein auf O/O-Torwart Jörn Martens zuzulaufen, legte sich den Ball jedoch zu weit vor.

Nach 27 Minuten fiel dann aber doch das längst fällige 1:0 für die Gäste. Jonas Willenbockel bereitete mustergültig für den gut aufgelegten Claas Müller vor, der sicher vollendete. Finn Marzog hatte sogar nach einem Solo noch die Chance auf 2:0 zu erhöhen, scheiterte aber am starken Jörn Martens.

Nun raffte sich Oste/Oldendorf auf und war bis zur Pause spielbestimmend. Nach einem Fehlpass aus der Mu/Ku-Innenverteidigung traf die Heimmannschaft den Außenpfosten und sorgte mit diversen Eckbällen weiterhin für Gefahr vor dem Tor von Nico Meyer. Das setzte sich auch in der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit fort. In der 55. Minute konnte Nico noch einen Schuss zur Ecke abwehren, doch 2 Minuten später war Wiegmann für O/O zur Stelle und besorgte den Ausgleich.

In der 63. Minute gab der Schiedsrichter zu Recht Kelvin Elfers die zweite gelbe Karte. Somit spielte Mu/Ku nun in Überzahl und war fortan klar überlegen, auch wenn Oste/Oldendorf zur ersten Großchance nach dem Platzverweis kam, diese aber vergab. Bis zum Strafraum spielte die Gastmannschaft nun sehr ansehnlich, doch entweder kam der letzte Pass nicht genau oder die Tormöglichkeiten wurden leichtfertig vergeben. Finn Marzog, Hendrik Holst und Claas Müller (Lattenschuss) war leider trotz bester Schusspositionen nicht der Siegtreffer vergönnt.

Aufgrund der Spielanteile und der Anzahl der ausgelassenen Torchancen war ein Punkt definitiv zu wenig und Trainer Martin Gerken muss mit seinen Spielern am Torabschluss arbeiten, will man zukünftig nicht weitere Punkte unnötig verlieren. So liegt man weiterhin einen Punkt hinter Oste/Oldendorf auf Platz 7 der Tabelle.

Beim Tabellenführer in Groden werden die Trauben am kommenden Samstag allerdings sehr hoch hängen und über ein 1:1, wie in Estorf, wäre man gegen diesen Gegner überglücklich.

Print Friendly, PDF & Email