Hohe Niederlage zum Hinrundenabschluss für die Erste

Am letzten Sonntag den 17.11.19 fand das letzte Spiel der Hinrunde in Apensen statt. Die Mannschaft von Trainer Björn Stobbe spielt eine hervorragende Serie und steht völlig verdient auf dem zweiten Tabellenplatz. Nichtsdestotrotz gab es in der Vergangenheit immer wieder enge Spiele gegen die Schwarz-Gelben.

Personell mussten wir auf zwei Stammkräfte auf den Außenbahnen verzichten, da Adriano Meyer (Rot-Sperre) und Michael Dubbels (Verletzung) nicht zur Verfügung standen.

Dennoch legte unsere Mannschaft auf dem matschigen Rasen (aber zum Glück wurde nicht auf Grand gespielt) los wie die Feuerwehr. Nach sieben Minuten versenkte Martin Gerken nach Vorlage von Timo Saare einen Distanzschuss per Bogenlampe über den Keeper, an den Innenpfosten im Netz. Nur eine Minute später schickte Martin mit einem tollen langen Ball Jannik Martens auf die Reise, der den Torwart im Eins gegen Eins überwinden und so auf 2:0 stellen konnte.

Leider wehrte diese Führung nur 10 Minuten. Apensen stellte nach einer tollen Vorlage vom starken Stürmer Patrick Ermel den Anschluss her. Nur 2 Minuten später konnte Apensen dann sogar sofort ausgleichen, nachdem ein langer Ball von uns schwach verteidigt wurde und der Apensener Außen mit einem strammen Distanzschuss einnetzen konnte.

In der Folge entwickelte sich in der ersten Hälfte ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, ehe es mit einem leistungsgerechten 2:2 in die Pause ging.

Im zweiten Durchgang wollten wir primär unsere Defensive stärken, was leider komplett misslang. Unverständlicherweise wurden wir hinten viel zu nervös und luden Apensen zu vielen Chancen ein. In der 62. Minute kam dann jedoch aus einer Halbchance (Kopfballkerze im Strafraum) der Rückschlag in Form des 2:3. Aber anscheinend braucht unser Team manchmal Rückschläge, denn wir fingen uns wieder und konnten uns im weiteren Verlauf einige gute Chancen erspielen, die jedoch, teilweise fahrlässig vergeben wurden. Und so kam es am Ende, wie es kommen musste. Als wir nach vorne volles Risiko gingen, wurde gegen den Vollblutstürmer Ermel nur noch luftig verteidigt und er konnte sich noch zweimal in die Torschützenliste eintragen und das Ergebnis auf 5:2 hochschrauben. Die Niederlage geht am Ende auf Grund einer schwachen Halbzeit natürlich in Ordnung. Nach zuletzt 8 Gegentoren in zwei Spielen sollte schleunigst an der Defensivleistung gearbeitet werden, denn die letzten beiden Spiele des Jahres gegen Bokel und Oldendorf/Oste werden richtungsweisend für das Jahr 2020 sein.

Abschließend sei erwähnt, dass Trainer Marco Hendreich in der 80. Minute in Apensen sein Debüt als Spieler für die Erste Mannschaft hatte, was natürlich auch der dünnen Personaldecke geschuldet war.

Print Friendly, PDF & Email