+++ Erste verliert trotz großen Kampf +++

Am Sonntag gastierte der Top-Favorit aus Estebrügge in Kutenholz. Neben der sowieso schon großen sportlichen Herausforderung sollten die spätsommerlichen Temperaturen um 30 Grad zur großen Anstrengung für unsere Elf werden. In die Startelf kehrt Kjell Heitmann nach Sperre zurück. Leider konnte Jörn Hoeft auf Grund seiner Verletzung aus der letzten Woche nicht auflaufen, er wurde durch Niklas Seidel  ersetzt. Das Spiel begann aus unserer Sicht deprimierend: In der ersten Viertelstunde verursachte Kapitän Sjard Steffens zwei Foulelfmeter.  Zum Glück wurde lediglich einer davon verwandelt. Nach diesem Schock hielten wir allerdings kämpferisch gut dagegen und ließen bis kurz vor der Pause keine echte Torchance der spielerisch überlegenden Gäste zu. Selber konnten wir uns durch einige gute Konter Chancen erarbeiten, die aber leider ungenutzt blieben. In der 45. Minute wurden unsere Bemühungen dann endlich mit dem ersten Saisontor belohnt. Sjard schlug einen langen Ball von der Mittellinie in den 16er, der von der gegnerischen Abwehr komplett unterschätzt wurde. Dort konnte  Michi Dubbels sehenswert per Direktabnahme zum 1:1 vollenden. Im Gegenzug mussten wir dann aber auf Grund einer Unachtsamkeit postwendend das 1:2 hinnehmen und gingen mit dem Rückstand in die Halbzeit.
Dennoch war allen anwesenden bewusst, dass der Favorit heute schlagbar sein würde. Im zweiten Durchgang kam dann aber schon nach 5 Minuten der erneute Schock. Nach einem fragwürdigen Freistoßpfiff für Estebrügge verwandelt Sören Hüttmann sehenswert aus 22  Metern zum 1:3. In der Folge fiel unserem Team auf Grund der hohen Temperaturen das Aufbäumen immer schwerer und Estebrügge kam  zu weiteren Chancen. Eine davon mündete in der 73. Minute in das 1:4. Das dieses Ergebnis keineswegs die Spielverhältnisse widerspiegelt,  waren allen Mu/Ku Angehörigen klar und so kämpfte sich unser Team, angeführt von den stark spielenden Niklas Gerken, Jannik Martens  und Claas Müller, nochmals zurück und kam durch zwei schön herausgespielte Treffer durch die beiden letzteren Genannten zum 3:4  Anschluss. Am Ende lief uns leider die Zeit davon, sodass wir keine Ausgleichschance mehr bekamen.

Dennoch zeigt der Spielverlauf, dass unser Team mit allen Mannschaften der Liga mithalten kann und heute auch gegen einen Favoriten mindestens ebenbürtig war. Wenn jetzt noch das nötige Vertrauen und Spielglück hinzukommt, ist der erste Saisonsieg nur eine Frage der Zeit…

Print Friendly, PDF & Email