Unglückliche Heimniederlage gegen den Grodener SV in der Schlussphase

Gegenüber dem 4:0-Auftaktsieg in Estebrügge änderte Martin Gerken die Startformation unserer I. Herren am 14.08.22 gegen den Grodener SV auf 3 Positionen. Nico Meyer, Arne Schlichtmann und Fabian Müller durften sich von Beginn an zeigen. Eigentlich hätte Mu/Ku mit viel Selbstbewusstsein in die Partie gegen die Cuxhavener Spitzenmannschaft gehen können, die man in der vergangenen Saison zweimal bezwingen konnte. Bereits nach wenigen Sekunden Spielzeit tauchte dann auch schon Fabian Müller allein vor Torhüter Dennis Glüsing auf und hatte aus ca. 5 Metern die große Chance zur Führung. Auch wenn Glüsing nicht wirklich Zeit hatte, zu reagieren, konnte er den Ball doch zur Ecke abwehren. Mit diesem Schwung ging es aber nicht weiter. Bei extrem hohen Temperaturen kam Mulsum/Kutenholz nicht wie gewohnt in die Zweikämpfe, war zwar in der ersten Viertelstunde feldüberlegen, wurde dann aber zunehmend unkonzentrierter, erlaubte sich viele Ballverluste und Groden kam in der 17. und 18. Minute nach Eckstößen zu gefährlichen Torchancen. Nico Meyer konnte nach Rettungsversuch eines Innenverteidigers gerade noch ein Eigentor verhindern.

Probleme hatte unsere Mannschaft immer wieder mit Bruno da Silva Oliveira, der Nummer 10 des Gästeteams, der ständig unterwegs war, sich immer wieder geschickt in die freien Räume absetzte, allzeit anspielbar und noch dazu sehr schlecht vom Ball zu trennen war. Auch Kapitän Patrick Holst sorgte mit langen Diagonalbällen aus der Abwehr für gefährliche Spieleröffnungen.

Die besten Torgelegenheiten boten sich in der ersten Spielhälfte jeweils mit Weitschüssen noch Finn Marzog auf Seiten der Gastgeber und da Silva Oliveira für die Gäste. Beide verfehlten das Gehäuse aber knapp, so dass es mit einem 0:0 in die Pause ging.

Mu/Ku musste nun vor allem daran arbeiten, die schlechte Passquote zu verbessern und mehr in die Zweikämpfe zu kommen. Die erste größere Chance hatten in der 52. Minute aber wiederum die Grodener. Eine verunglückte Kopfballrückgabe landete bei Bruno da Silva Oliveira, in dessen Schuss sich aber Sjard Steffens warf und den Ball so noch neben das Tor lenkte.

Jetzt folgten 30 Minuten, in denen Mulsum/Kutenholz das Tempo vorgab und sich Tormöglichkeiten erspielte. Nach einem Weitschuss von Nick Marzog, der von Glüsing zur Seite abgewehrt wurde, war Kjell Heitmann aus ungünstigem Winkel zur Stelle und Glüsing parierte noch einmal zum Eckball. Kjell war es auch, der einen Eckstoß auf den Kopf von Jens Schliecker servierte, der leider nur an der Querlatte landete. In der 62. Minute musste der Grodener Torwart in höchster Bedrängnis eine hohe Rückgabe aufnehmen. Der Freistoß wurde auf Niklas Gerken gespielt, dessen Abschluss ein Grodener Körperteil noch über den Kasten lenkte. In Minute 72 bot sich dem kurz zuvor eingewechselten Amirhossein Qasemi mit seinem ersten Ballkontakt ebenfalls noch eine große Chance zur Führung. Allerdings wartete er mit dem Abschluss, bis der Schusswinkel zu ungünstig wurde. Kurz danach verpasste Fabian Müller eine Hereingabe von Kjell Heitmann denkbar knapp im Fünfmeter-Raum.

Das Auslassen dieser hochkarätigen Torchancen rächte sich in der 87. Minute. Nach Ballverlust im Mittelfeld wurde Mu/Ku ausgekontert. Bruno da Silva Oliveira zeigte noch einmal seine Klasse, ließ noch einen Verteidiger aussteigen und vollendete zum 1:0 für die Gastmannschaft, die diese Führung geschickt über die Zeit brachte und sich mit diesem glücklichen Sieg in der Spitzengruppe behaupten konnte, während die Gastgeber von Platz 1 auf 6 zurückfielen.

Nun geht es am kommenden Samstag zum Auswärtsspiel nach Hedendorf. Die Reserve von Hedendorf/Neukloster ist stark in die Saison gestartet und die Niederlage dort in der Vorsaison hat gezeigt, dass man diese Mannschaft nicht unterschätzen darf und 90 Minuten Volldampf spielen muss.

 

Print Friendly, PDF & Email