DANKE AN ALLE EHRENAMTLICHE UND TRAINER DES FC MULSUM/KUTENHOLZ

An jedem Wochenende finden in Mulsum und Kutenholz organisierte Fußballspiele statt. Mädchen und Jungen, Frauen und Männer, Jung und Alt, von den Bambinis bis zu den Senioren. Alle verbindet die Leidenschaft für den Fußball.

Doch zu selten fragt man sich, wie dies Woche für Woche funktioniert. „Es funktioniert alles wie selbstverständlich“, könnte man meinen – aber dem ist nicht so! Eines ist sicher: Hinter dieser Organisation steckt eine unglaubliche Anzahl an freiwillig und ehrenamtlich engagierten Menschen, deren Einsatz für unseren Sport im FC ganz einfach Herzenssache ist!

Mehrmals wöchentlich stehen unsere Trainer/innen, Betreuer,Schiedsrichter, Kassierer, Kreidemeister und die Frauen und Männer vom Ausschank auf dem Platz. Unsere Trainer/innen opfern viel Herzblut und Freizeit für dieses Ehrenamt, sind Wochenende um Wochenende und Trainingsabend um Trainingsabend für ihre Schützlinge da, betreuen und trainieren die Mannschaften mit großem Engagement. Um sich all diesen Aufgaben zu stellen, gehört schon mehr dazu als nur Herzblut und Leidenschaft. Ein Trainer muss auch bereit sein, sich nach einem anstrengenden Arbeitstag auch noch am Nachmittag oder Abend mit seinem „Freizeitjob“ zu identifizieren und sich zusätzlich auch noch Gedanken rund um Training und Spieltage zu machen:

  • Wie könnte die Aufstellung für das nächste Spiel am Wochenende aussehen?
  • Habe ich genügend Spieler im Kader? Wo bekomme ich Ersatz her?
  • Wie bringe ich es den Spielern bei, wenn sie nur auf der Bank sitzen müssen oder gar nicht mal im Kader stehen?
  • Was muss noch beim Training schwerpunktmäßig trainiert werden?

Das sind alles Fragen und Aufgaben, die nicht nur Nerven, Herzblut und Zeit erfordern, sondern auch Fingerspitzengefühl, den richtigen Umgang mit Heranwachsenden, Eltern und Erwachsenen – dies alles birgt eine hohe Verantwortung, die jeder einzelne trägt.

Alle Trainer, besonders die Jugendtrainer müssen ein enormes Organisationstalent beweisen: wenn kurzfristig der Sportplatz mitten in der Saison gesperrt wird, wenn die Hallen zu bleiben, weil der Boden ausgetauscht oder gereinigt wird, sodass die Kinder bei Schmuddelwetter im Winter draußen trainieren müssen; bei der Durchführung des Spielbetriebs oder wenn den Kindern Trost, Halt und Zuversicht gegeben werden muss; wenn sie nach Niederlagen oder einfach mal so aufgemuntert, ermuntert, verarztet werden müssen; wenn mit ihnen getrauert, gelacht wird, wenn man mit ihnen verliert und siegt. All dieses Organisationstalent im Einklang mit dem Maß an persönlichem Aufwand, Zeit und Kraft, dem Einfühlungsvermögen, Fingerspitzengefühl und einigen Bauchentscheidungen, zum Wohle der von ihnen betreuten Kinder, Schüler, Jugendlichen und Heranwachsenden beweisen unsere Trainer Tag für Tag.

Beim FC Mu/Ku bekleiden viele Menschen eine ehrenamtliche Position. Ohne sie könnte kein Spiel stattfinden, kein Verein funktionieren. Wir schreiben dies, weil wir den Trainern und Ehrenamtlichen des FC Mulsum/Kutenholz öffentlich DANKE sagen möchten; Danke für die Arbeit, die geleistet wird! Es ist wichtig, dass der Sport in den Orten und Gemeinden am Leben erhalten wird. Die Trainer des FC leisten hier eine außergewöhnliche Arbeit. 24 Mannschaften mit rund 60 Ehrenamtlichen drumherum trainieren im Verein. Es geht im Verein nicht nur um den sportlichen Erfolg, sondern auch um Integration und soziales Engagement.

Oft wird dieser Einsatz verkannt – man setzt es als gegeben voraus. Es läuft halt und läuft auch so weiter. Aber es ist eben keine Selbstverständlichkeit. Nur durch das Engagement und den Einsatz von all den Ehrenamtlichen kann der Spielbetrieb aufrechterhalten werden. Und für diese Bereitschaft kann man gar nicht genug danken. Hierzu sprechen wir vom Vorstand allen unseren Respekt, unsere Anerkennung und unseren Dank aus.

Wir bekommen engagierte Trainer quasi für umsonst. Die Trainer und Betreuer planen Trainingseinheiten, Freundschaftsspiele, Turniere, Ausflüge und sind auch Ansprechpartner für Eltern und Kinder, wenn es nicht nur um Fußball geht. Das Training besteht aus weit mehr als nur 90 Minuten, hinzu kommt die Vorbereitung im Kopf, Anfahrt, Aufbau, Training, Abbau, Gespräche, Nacharbeit, Abfahrt. Viele Trainer hetzen schnell von der Arbeit zum Platz, damit sie es überhaupt zum Trainingsbeginn pünktlich schaffen und das Ganze im Schnitt 2x in der Woche. Hinzu die Organisation rund um den Spielbetrieb, Turnieranmeldungen, Ergebnismeldungen, Schirisuche, Trikotorganisation, Kader und Aufstellung, Treffpunkte usw. Und all diese Zeit ohne Bezahlung. Unser Verein lebt durch das Engagement ehrenamtlicher Trainer. Ihr Entgelt ist die Freude am Fußball der Aktiven, leuchtende Kinderaugen, wenn sie gewinnen oder Tore schießen, Teamgeist, der begeistert, zufriedene und mitfiebernde Eltern, Zuschauer und Fans und der eigene Ehrgeiz mit dem eigenen Team das bestmögliche zu erreichen. Das ist der Lohn für ihre Arbeit.

Einen besseren Lohn können wir auch nicht zahlen. Also könnten wir uns jetzt fragen, ob sie es denn machen müssen, niemand zwingt sie dazu. Nein, das müssen sie nicht. Aber nur so funktioniert ein ordentlicher Verein und die Betreuung unserer Spieler/innen. Und nicht nur unser Verein hat einen großen Nutzen davon, sondern auch die Allgemeinheit. Deshalb sprechen wir hier unsere Anerkennung aus und tun dies mit Sicherheit auch im Namen aller Fans, Angehörigen und Eltern der Aktiven, die in unserem Verein ihrem Hobby nachgehen können und Spaß dabei haben. Denn ihr sorgt täglich dafür, dass der Laden läuft, dass die Kinder Spaß haben und wir den Breitensport Fußball anbieten können. Ohne euch geht´s nicht!!!

Ihr alle habt eins gemeinsam! Ihr macht es EHRENAMTLICH und mit Herzblut.

Euer Einsatz ist „Herzenssache“!

Das „Dankesagen“ von unserer Seite auch.

In diesem Sinne: Danke! Macht weiter so!

Euer Vorstand

Print Friendly, PDF & Email