Erneuter Sieg gegen den Tabellenführer Groden

Der I. Herren des FC Mulsum/Kutenholz ist es nach zuletzt 6 Spielen ohne Dreier tatsächlich gelungen, innerhalb von 9 Wochen zum zweiten Mal den Tabellenführer der Bezirksliga 4 Staffel 1, den Grodener SV, zu besiegen. Somit bleibt zum Jahreswechsel noch ein kleiner Hoffnungsschimmer, ab März doch nicht in der Abstiegsrunde um den Klassenerhalt spielen zu müssen. Dabei ist man aber von den Ergebnissen dreier noch ausstehender Spiele der Konkurrenz abhängig, bevor man selbst am 27. Februar 2022 unbedingt das Nachholspiel in Kutenholz gegen den FC Oste/Oldendorf gewinnen muss.

Das Spiel begann ausgeglichen. Die erste Torgelegenheit besaß Jannik Martens in der 11. Minute. Sein Schuss verfehlte das Tor aber knapp. Kaum eine Minute später hatte Mu/Ku Glück, als Tufan Kürkan nach einem Missverständnis in der Abwehr der Gastgeber freistehend vergab. Auch Kjell Heitmann hätte in Minute 24 mehr aus seiner Chance machen müssen.

Nach einem Angriff über die rechte Seite mit Querpass in den Fünfmeterraum war dann Jorge-Manuel Pereira dos Santos zur Stelle und markierte die 1:0-Pausenführung der Gäste, denn Mu/Ku vergab auch noch 2 weitere Möglichkeiten zum Ausgleich vor der Halbzeit.

In der 52. Minute erhöhte Tobias Grunert sogar auf 2:0 für Groden. Sein Schuss wurde unhaltbar für Nico Meyer vom Rücken eines Mu/Ku-Spielers abgefälscht.

Martin Gerken schickte nun Sönke Gerken und Arne Schlichtmann aufs Feld. Die beiden halfen mit, dem Spiel die entscheidende Wende zu geben, einerseits durch Spielübersicht und starke Pässe, andererseits durch großartigen Kampfgeist, der sich auch auf den Rest der Mannschaft übertrug.

So war dann Finn Marzog zweimal in der 72. und 75. Minute nach Steilpässen von Sönke erfolgreich und sorgte für den Ausgleich. Das waren Spielzüge, die sie schon gemeinsam in der III. Herren einstudiert hatten. Als Bruno da Silva Oliveira Groden in der 82. Minute noch einmal mit 3:2 in Führung brachte, glaubten wahrscheinlich viele, das sei es schon gewesen, aber Mulsum/Kutenholz zeigte sich unbeeindruckt und sofort rollten die nächsten Angriffe auf das Grodener Tor. Keine Spur mehr von der Abschlussschwäche der letzten Spiele und der ersten Halbzeit. Nach Hereingabe von Hendrik Holst erhielt Finn über den Hinterkopf von Claas Müller erneut den Ball und zirkelte ihn zum 3:3-Ausgleich ins Netz der Cuxhavener (84.). Nur eine Minute später ließ Claas selbst aus 16 Metern nach Vorlage von Jonas Willenbockel das 4:3 folgen und es brandete ohrenbetäubender Jubel auf. In der 86. Minute forderten der gefoulte Finn Marzog, die Mu/Ku-Zuschauer und die Trainerbank Strafstoß, der aber nicht gegeben wurde. Glücklicherweise kam von Grodener Seite nun aber keine Gegenwehr mehr und die Heimmannschaft brachte die letztendlich verdiente Führung über die Runden, so dass man endlich einmal wieder Gelegenheit hatte, ausgiebig 3 Punkte zu feiern. Zumindest hat man die 6 Punkte gegen Groden erst einmal in der Tabelle stehen. Diese werden aber nur in den März mitgenommen, insofern man nicht gegen den Abstieg spielen muss. Also drücken wir die Daumen.

 

Print Friendly, PDF & Email