Sechstes Unentschieden im elften Saisonspiel

„Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen“, so könnte man die Punkteausbeute der I. Herren des FC Mulsum/Kutenholz beschreiben. Bei 2 Siegen und 3 Niederlagen gab es im Punktspiel gegen die SG Stinstedt nun bereits das 6. Remis. Allerdings reichen diese Punktgewinne nicht als „Wintervorrat“ aus, um letztendlich nicht gegen den Abstieg spielen zu müssen.

Wie bereits das Hinspiel und ebenso das Aufeinandertreffen in der abgebrochenen Vorsaison endete auch diese Begegnung mit einem leistungsgerechten 1:1.

Die erste Hälfte bot bei schwierigen Platzverhältnissen wenig Torgelegenheiten. Zu erwähnen sind hier ein Freistoß von Dustin Harrer knapp neben das Tor, sowie ein Lattentreffer durch Marvin Behrens für die Gäste. Nach der Pause kam es zu mehr Offensivaktionen auf beiden Seiten, hauptsächlich durch Standards oder Ballverluste in der eigenen Hälfte, die aber zu hektisch oder mit Fehlpässen abgeschlossen wurden.

Schließlich traf dann doch Nils Onken in der 58. Minute nach Vorlage von Sebastian Winckler zum 1:0 für Stinstedt. Mu/Ku-Trainer Martin Gerken reagierte mit der Einwechselung seines bisher besten Torschützen, Jannik Martens, der sich bei ihm bereits in der 69. Minute mit dem Ausgleich zum 1:1 nach Vorarbeit von Jonas Willenbockel bedankte. Auch Jens Schliecker und Arne Schlichtmann waren noch nach dem 0:1 neu ins Spiel gekommen.

Letztendlich hätte Claas Müller mit einer 100%igen Chance kurz vor Schluss sogar noch für einen „Dreier“ sorgen können, was aber laut Trainer Gerken dem Spielverlauf nicht gerecht geworden wäre.

Er lobte die starke Defensiv-Leistung von Niklas Seidel bei seinem Startelf-Comeback sowie das Engagement von Jannik Martens, mit dessen Hereinnahme viel Schwung ins Mu/Ku-Spiel kam, haderte aber auch mit der schlechten Vorbereitung einiger Spieler, denen der nötige „Durchblick“ fehlte und früh die Kraft ausging. Das darf im bzw. vor dem nächsten wichtigen Match gegen D/A III nicht noch einmal passieren.

Print Friendly, PDF & Email