Gerechte Punkteteilung im Heimspiel gegen den TSV Stotel

Die I. Herren des FC Mulsum/Kutenholz hatte sich zum Rückrundenstart der Bezirksliga Lüneburg 4, Staffel 1, am 17.10.2021 im Heimspiel gegen den TSV Stotel viel vorgenommen und wollte sich gern – zumindest vorübergehend – aus dem Abstiegsrunden-Tabellenbereich verabschieden.

In der Startelf fehlten die zuletzt angeschlagenen Jannik Martens und Niklas Gerken, aber auch Stotel musste auf seinen gefährlichen Stürmer David Koffi Konan verzichten.

Zunächst war Mu/Ku die aktivere Mannschaft und holte zwei Eckbälle heraus, doch auch der Gast zeigte sich und traf mit einer Flanke das Außennetz. Die erste Großchance bot sich Hendrik Holst, Torhüter Jürgens konnte den Schuss jedoch aus kurzer Entfernung parieren. Wenig später dann eine hervorragende Gelegenheit für die Stoteler. Nach unnötigem Ballverlust segelte eine Flanke von der rechten Außenbahn in den Mu/Ku-Strafraum. Der Gästestürmer vergab allerdings völlig freistehend.

In der 23. Minute folgte die nächste Einschussmöglichkeit für Hendrik Holst, doch wieder war Torwart Jürgens auf dem Posten und wehrte den Linksschuss aus 5 Metern ab. Auch in der folgenden Viertelstunde war Mu/Ku das bessere Team, hätte sich aber nicht beklagen dürfen, wenn Stotel nach einem Fehlpass im Mittelfeld in der 40. Minute selbst den Führungstreffer erzielt hätte. So ging es torlos in die Pause.

Zur zweiten Halbzeit brachte Martin Gerken seinen Bruder Niklas für Arne Schlichtmann auf der 6. Bis zur 62. Minute waren die Spielanteile verteilt, danach wurde Stotel gefährlicher und kam nach mehreren Risikopässen aus dem Mittelfeld in die Abwehr zur nächsten guten Abschlussmöglichkeit. Hier musste Mu/Ku-Torhüter Nico Meyer noch nicht eingreifen. Nach einem Stoteler Konter in der 64. Minute über den pfeilschnellen Corvin Schmidt war er aber gezwungen, eine Glanzparade zu zeigen, um die Gästeführung zu verhindern.

Anschließend übernahm wieder Mulsum/Kutenholz die Initiative. Finn Marzog und insbesondere Fabian Müller hatten zwei hervorragende Torgelegenheiten. Kurz danach musste dann erneut der starke Nico Meyer hochriskant vor dem eigenen Strafraum klären.

Trainer Gerken brachte mit Maurice Mehrkens aus der II. Herren nun noch zusätzliche Geschwindigkeit für die linke Angriffsseite ins Spiel, während Jonas Willenbockel ein ums andere Mal auf der rechten Seite zu einem Solo ansetzte. Auch Jannik Martens durfte noch sein Comeback feiern und Sjard Heitmann aus der A-Jugend kam ebenfalls noch in der Offensive zum Einsatz.

Auch wenn Mu/Ku nun noch einmal Druck machte, die größte Torchance bot sich dennoch Stotel. Nico Meyer konnte in der 83. Minute einen gefährlichen Flachschuss noch an den Pfosten lenken.

So blieb es letztendlich beim torlosen Unentschieden, das dem Spielverlauf gerecht wurde. Den Sprung in die Aufstiegsrundenränge hat Mulsum/Kutenholz zwar verpasst, aber ein positives Fazit lässt sich trotzdem ziehen. Erstmals in dieser Saison ist man ohne Gegentreffer geblieben, so dass der Verteidigung ein besonderes Lob gebührt.

Am kommenden Sonntag beim Tabellenschlusslicht Hedendorf/Neukloster II muss man die Abschlussschwäche aber unbedingt wieder ablegen, will man einen wichtigen Dreier holen.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email