Unsere Erste hat einen Lauf

Am Feiertag den 03.10. war es endlich soweit. Unsere Erste Herren konnten den ersten Saisonsieg einfahren. Gespielt wurde das auf Grund des Ernteumzugs vorgezogene Spiel beim VfL Horneburg.

In der ersten Halbzeit zeigte unsere Mannschaft eine eher unterdurchschnittliche Leistung, konnte aber auf Grund einer fast perfekten Chancenverwertung und dem Unvermögen der Gastgeber durch Tore von Jannik Martens (2x) und Michi Dubbels 3:0 in Führung gehen. Im zweiten Durchgang verdienten wir uns diese Führung dann auch durch eine Leistungssteigerung. Mit mehr Konzentration vor dem gegnerischen Tor hätte diese Führung dank zahlreicher 100%iger Chancen durchaus höher ausfallen können. Nichtsdestotrotz stand am Ende ein verdienter 3:0 Erfolg, der den Aufschwung unserer Elf einleiten sollte.

Nur drei Tage später folgte das Duell gegen die Eintracht aus Immenbeck vor heimischer Kulisse. Dieses Spiel wurde zu einer hart umkämpften und emotionalen Partie. Unser Team zeigte sich durch den ersten Sieg gestärkt und agierte diszipliniert und mutig. Belohnt wurden wir in der ersten Halbzeit durch Marian Sethmann, der einen Abpraller nach einem Freistoß zum 1:0 verwerten konnte. Den 1:1 Ausgleich nach der Pause, konterte Martin Gerken nur 8 Minuten später mit einem direkt verwandelten Freistoß zur erneuten Führung. Anschließend warf die Mannschaft alles in die Waagschale um die 3 Punkte zu Hause behalten, wurde aber leider nicht belohnt. In der 90. Minute kam Immenbeck einen berechtigten Elfmeter zugesprochen, welcher zum Ausgleich verwandelt wurde. Dieser war zu unglücklich, entsprach aber dem Spielverlauf und am Ende muss man mit dem Unentschieden leben.

Am vergangenen 20.10. zeigte unsere Mannschaft im Heimspiel gegen Wiepenkathen dann die vermutlich bisher beste Saisonleistung. Der Favorit aus der Spitzengruppe wurde in der ersten Halbzeit dominiert und quasi mit dem Pausenpfiff gingen wir verdient durch Niklas Gerken mit 1:0 in Führung. Bis dato konnte Wiepenkathen lediglich zwei Chancen nach Standards notieren. Im zweiten Durchgang kämpfte unser Team dann bis zum Umfallen mit Mann und Maus, um den Vorsprung ins Ziel zu retten. Defensiv konnte Wiepenkathen uns kaum noch gefährlich werden, sodass am Ende Nicklichkeiten das Spiel bestimmten. Daraus resultierten eine Gelb-Rote Karte für unseren Kapitän Sjard Steffens und eine Rote Karte für Wiepenkathen. Diese spiegelten das insgesamt faire Spiel jedoch nicht adäquat wieder. Am Ende kämpften wir uns den 1:0 Sieg ins Ziel und blieben zum dritten Mal in Folge ungeschlagen.

Nach dieser Serie verließen wir zum ersten Mal in dieser Saison die Abstiegsplätze und können erhobenen Hauptes mit Selbstvertrauen auf die restlichen Spiele in diesem Jahr schauen.

Print Friendly, PDF & Email